26 juni 2020   471   4 min

Whiteboard ist nicht gleich Whiteboard

Auf den ersten Blick scheinen sich verschiedene Whiteboards nicht sonderlich zu unterscheiden. Trotzdem haben wir bei Legamaster rund elf verschiedene Serien und jede hat ihre Vorteile. Doch worin liegen die Unterschiede? Und welches Whiteboard ist das Richtige für mich?

Auf den ersten Blick: Rahmen ja oder nein?

Der größte Unterschied, der den meisten sofort ins Auge fällt, ist der Rahmen – beziehungsweise der nicht vorhandene Rahmen. Unsere beliebtesten Whiteboards sind mit einem eloxiertem Aluminiumrahmen versehen. Neben der ansprechenden Optik, gibt dieser den Boards, speziell denen mit ultraleichtem Aufbau, zusätzliche Stabilität.

Vorangetrieben durch die Veränderungen der Arbeitswelt und der modernen Arbeitsplatzgestaltung sehen wir aktuell auch einen Trend hin zu rahmenlosen Whiteboards. Viele finden ein Whiteboard ohne Rahmen optisch ansprechender, es fügt sich besser in moderne Büroumgebungen ein und bietet quasi „grenzenlose“ Arbeitsfläche für Kreativprozesse. Ob mit Rahmen oder ohne bleibt letztlich Geschmackssache, einen entscheidenden Vorteil bringen rahmenlose Tafeln jedoch mit: mit ihnen lassen sich – nebeneinander montiert – Schreibflächen im XL-Format schaffen.  Zu diesem Zweck haben wir eine ganze Produktfamilie ins Leben gerufen: die SPACE-UP XL-Kreativflächen.

Das Wichtigste: Die Whiteboardoberfläche

Auch wenn auf den ersten Blick kein Unterschied zu erkennen ist, ist die Wahl der richtigen Oberfläche entscheidend, ob Sie lange Freude an Ihrem Whiteboard haben werden. Mit dem bloßen Auge ist hier kein Unterschied zu erkennen, aber unter dem Mikroskop gibt es deutliche Unterschiede zwischen unseren Whiteboardoberflächen. Die beiden gängigsten Whiteboardoberflächen sind lackierte und emaillierte Stahloberflächen.

Emaillierte Oberflächen besitzen durch Ihre Herstellungsweise eine deutlich glattere Oberfläche, wodurch sie sich besonders für den langfristigen und intensiven Gebrauch eignen. Emaille wird auch als Keramikstahl bezeichnet, denn es vereinigt die Stabilität von Stahl und Unempfindlichkeit von Keramik, weshalb auch scharfe Reinigungsmittel einer emaillierten Whiteboardoberfläche nicht schaden.

Lackierte Oberflächen eignen sich für den gelegentlichen Gebrauch und sind in der Herstellung nicht so aufwendig, was sich auch im Preis widerspiegelt. Außerdem können wir lackierte Whiteboardoberflächen mit einem Transferdruck individuell gestalten.

Unsere Whiteboards wirken anziehend!

Nun, ja zumindest für Magneten ;) Auf unseren Whiteboards können Dokumente, Bilder etc. einfach mit einem Haftmagneten angebracht werden. Aber auch diverses magnetisches Zubehör lässt sich mit unseren Whiteboards verwenden.

Im deutschen Markt gehört eine magnethaftende Oberfläche genauso zu einem Whiteboard wie die Kappe zum Marker. Daher vermarkten wir auch nur aktiv unsere magnethaftenden Whiteboards.
Für all diejenigen, die auf gar keinen Fall ein Magnete auf ihrem Whiteboard nutzen möchten, haben wir aber trotzdem noch unsere BASIC Serie in der Hinterhand. Diese besitzt eine Melaminoberfläche und kann ausschließlich nur mit Whiteboardmarkern genutzt werden.

Der Whiteboardaufbau sorgt für Stabilität

Ein Whiteboard besteht zumindest aus einer Schreiboberfläche und einem Trägermaterial, auf dem die Oberfläche aufgeklebt wird.

Wir verbauen fünf verschiedene Trägermaterialien in unseren Whiteboards, vom leichten Karton bis hin zur festen Spanholzplatte. Einige Whiteboards erhalten für zusätzliche Stabilität auf der Rückseite noch eine weitere Stahlplatte. Whiteboards mit einem Träger aus Karton sind besonders leicht und lassen sich auch in größeren Größen gut handhaben. Zudem sind sie auf Grund des geringen Gewichts auch ideal für die Montage an Leichtbauwänden.

Die Montage

Meistens findet man Whiteboards fest montiert an der Wand. Die beiden gängigsten Montagearten sollen nun kurz erläutert werden. Unsere Serien ECONOMY und UNIVERSAL besitzen an den Ecken ein verstecktes Loch für eine Eckverschraubung. Diese Montageart ist relativ simpel, da man so genau sehen kann, wo die Löcher gebohrt werden müssen. Aber ein zweites Paar Hände benötigt man hier auch, da einer schrauben muss, während der andere das Whiteboard festhält.
Eine Tafel der PREMIUM oder PROFESSIONAL Serien können Sie theoretisch alleine an der Wand befestigen. Hier muss jedoch gemessen werden, da diese Whiteboards mit einem verdeckten Langlochsystem montiert werden. Zunächst werden die Winkel an den richtigen Positionen fixiert. Danach stellt man die Tafel auf die unteren Winkel auf und fixiert das Whiteboard mit den oberen Winkeln.

Wer jedoch sich jedoch nicht festlegen möchte, wo sich das Whiteboard befinden soll, kann sich auch für eine Tafel auf Rollen entscheiden. Hier bieten wir Drehtafeln, aber auch fest verbaute Tafeln an. Oder Sie entscheiden sich für ein Multiboard: auf einer Seite ein Whiteboard, auf der anderen ein Pinboard.

Kleiner Geheimtipp:

Auch unsere Flipcharts eigenen sich hervorragend als freistehende Whiteboards! Im Gegensatz zu vielen anderen Flipcharts, besitzen Legamaster Flipcharts eine vollwertige Whiteboard-Oberfläche. Das heißt sie sind genauso gut mit Boardmarkern beschreib- und abwischbar, wie ein Whiteboard aus derselben Serie und magnethaftend sind sie natürlich auch!

Den Überblick behalten

Bei all diesen Unterschieden ist es nicht leicht den Überblick zu behalten. Daher haben wir hier eine Übersicht erstellt, die Ihnen die Eigenschaften der Whiteboards verdeutlicht.

Außer der Reihe: Spezielle Whiteboards

Für alle, die es flexibel und individuell möchten, bieten wir verschiedene Möglichkeiten zur Individualisierung von Whiteboards an. Mit der magnetischen Whiteboardfolie WRAP-UP lässt sich zum Beispiel jede glatte Oberfläche in ein Whiteboard verwandeln.

Wenn eine einfache weiße Fläche nicht ausreicht, gibt es bei uns eine breite Palette an bedruckten Whiteboards oder Sie erstellen einfach gleich Ihr eigenes Whiteboarddesign.

Falls Sie noch weitere Fragen zu unserem Whiteboardsortiment haben oder immer noch nicht das richtige Board gefunden haben, dann schreiben Sie uns gerne im Chat werktags von 9:00 bis 16:00 oder auch einfach eine E-Mail an info@legamaster.de

Teile diesen Artikel: