07 Juni 2021   1166   7 min

Inhouse-Studio für Webinare und Videokonferenzen aufbauen

Nach mehr als einem Jahr, in dem wir  von zu Hause aus gearbeitet haben, sind wir so gut wie daran gewöhnt, jeden Tag eine Reihe von Videokonferenzen abzuhalten. n. Eine große Herausforderung ist jedoch, dass es bei diesen virtuellen Meetings sehr oft an lebendiger Interaktion und echtem Engagement mangelt. Suchen Sie nach neuen Wegen, um mit Ihren Kunden und Mitarbeitern in Kontakt zu bleiben und Ihre virtuellen Meetings zu beleben? Hier ist eine kurze Anleitung, wie Sie das erreichen können.

 

Das eigene Studio für Webinare und Videokonferenzen

Da viele von zu Hause aus arbeiten können und dies höchstwahrscheinlich auch nach der Pandemie weiterhin tun werden (zumindest in zeitweise), ist es sinnvoll, die Nutzung der verfügbaren Bürofläche auf der Grundlage der Bedürfnisse der verschiedenen Teams innerhalb Ihrer Organisation zu überdenken. Vor allem Vertrieb, Produktmanagement und Marketing haben typischerweise die gemeinsame Herausforderung, Wege zu finden, um Kunden zielführend auf eine fresselnde Art und Weise zu erreichen.

Hier kann ein Inhouse-Studio eine großartige Lösung sein, das sehr einfach in Ihren bestehenden Büroräumen eingerichtet werden kann. Es ist nicht nötig, Geld für eine groß angelegte Renovierung auszugeben, um ein solches zu schaffen.

Haben Sie einen bestehenden (Besprechungs-)Raum, den Sie kaum nutzen? Verwandeln Sie diesen Raum in ein Studio! Alles, was Sie brauchen, ist ein Touchscreen, zwei Studioleuchten, ein neutralen Hintergrund, eine Webcam oder Kamera (an einen PC angeschlossen*) und ein Mikrofon. Im Idealfall fügen Sie noch einen zweiten Bildschirm hinzu, um Ihr Publikum zu sehen. Hier eignet sich unser Professional Display DISCOVER hervorragend.

*Um Kameras ohne WebCam-Funktion mit einem Laptop zu verbinden, benötigen Sie zusätzlich einen HDMI Capture Adapter.

    Auf Wiedersehen langweilige Folien,
    hallo interaktive Live-Show

    Moment, ein Touchscreen? Ja, ein Touchscreen! Gerade bei Online-Präsentationen ist es wichtig, dass Sie die Aufmerksamkeit der anderen Teilnehmer halten. Mit einem Touchscreen können Sie Ihre Präsentationen aufpeppen. Außerdem können Sie mit Leuten auf eine authentischere Art und Weise in Kontakt treten, weil sie Sie tatsächlich stehen, sich bewegen, lächeln und mit dem Bildschirm interagieren sehen.

    "Wenn ich während einer Präsentation vor einem unserer Touchscreens stehe, kann ich besser mit unseren Partnern interagieren."


    Unsere Kollegin Marije van der Vliet aus unserem internationalen Vertriebsteam teilt ihre Erfahrungen: "COVID-19 zwang mich, mit dem Reisen und Besuchen bei unseren Partnern aufzuhören, was ich sehr vermisse. Als Alternative habe ich angefangen, unser hauseigenes Studio zu nutzen. Wenn ich beim Präsentieren vor einem unserer Touchscreens stehe, kann ich besser mit unseren Partnern interagieren und direkt auf Fragen und Feedback eingehen.

    Vor allem, wenn ich einen zweiten Bildschirm vor mir habe, auf dem ich mein Publikum sehen kann. So kann ich sie wie in einem persönlichen Gespräch lesen und mehr nonverbale Kommunikation einsetzen, da ich im Stehen aktiver bin."

    Als Präsentator können Sie nahtlos zwischen verschiedenen Arten von Inhalten wechseln (z. B. Folien, Bilder, Videos oder Websites) und Sie können auf dem Touchscreen auch schreiben, zeichnen, heranzoomen und Notizen machen, während Sie mit Ihrem Publikum interagieren.

    ...und ACTION!

    Wenn Sie Ihr hauseigenes Studio eingerichtet haben, warum öffnen Sie es nicht für eine Reihe von Teams, damit auch diese virtuelle Meetings oder Livestream-Events auf höchstem Niveau durchführen können? Hier sind ein paar Beispiele, wie das Studio von verschiedenen Teams für unterschiedliche Zwecke genutzt werden kann:

    • Präsentationen für Vertrieb und Vorstand
    • Produkt-Schulungen
    • Inhalte für soziale Medien
    • Webinare oder Video-Podcasts
    • Unterhaltsame soziale Aktivitäten

    Möchten Sie mehr erfahren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.