11 März 2021   961  

Digitale Schullösungen - ein Interview mit Toni Schellewald

Dass Schulen in Deutschland im Punkt Digitalisierung Aufholbedarf haben, steht schon lange fest und wurde durch Schulschließungen und Home-Schooling noch viel deutlicher. Der Digitalpakt gibt Schulen nun die Ressourcen, um sich digital zu entwickeln.

Mit unserem neuen Education-Konzept möchten wir in Zusammenarbeit mit unserem Händlernetz den Schulen als Partner zur Seite stehen, damit Lehrer ihr Wissen optimal vermitteln können.

Dazu hat sich unser Kollege Toni Schellewald intensiv mit dem Thema Digitalpakt beschäftigt und herausgearbeitet, wie Legamaster hier unterstützen kann.

Toni, bei Legamaster ist der ETX e-Screen natürlich unser wichtigstes Produkt für den Schulbereich, aber unsere neue Lösung geht ja über das Produkt an sich hinaus. Was macht die Legamaster Education Lösung so attraktiv für Schulen?

Es wird immer wichtiger, dass sich die Schule als Ort des Lernens von medienpraktischen Kommunikationskompetenzen und Schlüsselqualifikationen versteht. Um diese Kompetenzen zu entwickeln, ist der e-Screen eines von vielen Puzzleteilchen die in Interaktion mit anderen Komponenten von Legamaster stehen und die alle problemlos miteinander arbeiten.

So können zum einen die Schüler*innen den Unterricht interaktiv auch mit eigenen mobilen Endgeräten mitgestalten und die Lehrer*innen können sich auf die pädagogischen und didaktischen Ziele konzentrieren, ohne viel Schulungsaufwand vorher betreiben zu müssen. Legamaster bietet neben den vielen digitalen Lösungen, auch eine Vielzahl von analogen Produkten, um kreativen Ideen den nötigen Raum zu geben und sich entfalten zu können. Und so ist Legamaster der perfekte Partner für Bildungseinrichtungen der die beiden Welten digital und analog sinnvoll miteinander kombiniert, um mit Schulen die  perfekte Raumlösung entwickeln zu können.

Bei der Digitalisierung von Schulen geht es ja nicht nur um digitale Tafelsysteme. Ein großer Teil der Gelder fließt in die digitale Infrastruktur wie WLAN, aber warum spielen interaktive Tafeln trotzdem eine wichtige Rolle?

Für die digitale Transformation, die Digitalisierung der Klassenräume ist eine solide Elektro- und IT-Infrastruktur notwendig, keine Frage. Ohne eine solche Grundlage könnte ein e-Screen nach der Inbetriebnahme gar nicht seine vollen Stärken ausspielen, z.B bei seiner unschlagbaren Rundum-Medienintegration oder bei der Spiegelung von Laptops und Tablets.

Die Tafel war schon immer ein zentraler Punkt im Klassenzimmer und auch wenn sich Ihre Rolle stark verändert, bleibt sie der Punkt, wo die Klasse mit dem bzw. der Lehrer*in zusammen Dinge erarbeitet.
Die e-Screens bieten bessere Visualisierungsmöglichkeiten, gestochen scharfe, hochwertige Bilder in einem unüberbietbarem Detailgrad gegenüber klassischen Whiteboards oder Kreidetafeln. Hinzu kommt die Zeitersparnis bei der Unterrichtsvorbereitung, die Aktualität der Medien und die Vielzahl an digitalen Unterstützungen.

Wie unterstützt Legamaster Schulen speziell hinsichtlich des Digitalpakts?

Wir unterstützen Schulen so vielfältig wie individuell. Gerne beraten wir Sie bereits konkret mit einem unserer Fachhandelspartner über eine mögliche KLassenraumausstattung oder – falls Sie noch nicht so weit in Ihrer Planung sind – geben Ihnen einen Überblick über alle relevanten Informationen zum Digitalpakt in Ihrem Bundesland auf www.schule-mit-legamaster.de. Dort können Schulen auch unseren Leitfaden zur Erstellung eines Medienentwicklungsplans herunterladen.


Kommen Sie auf uns zu, wir unterstützen Sie individuell und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten mit unseren Partner vor Ort. Wir freuen uns auf Sie.

Zu Schule-mit-Legamaster.de

Teile diesen Artikel: